Mantrailing

Willst du deinen Hund unter Berücksichtigung seiner natürlichen Veranlagung geistig auslasten? Dann mach mit beim Mantrailing und staune, was die Hundenase alles leisten kann. Der Mantrailer unterscheidet sich deutlich von anderen Suchhunden, denn dieser kann verschiedene menschliche Gerüche unterscheiden und orientiert sich so ausschließlich an den Geruchsmerkmalen der gesuchten Person.

Die Personensuche als Freizeitbeschäftigung wird immer beliebter. Beim Mantrailing lernt dein Hund, anhand eines spezifischen Geruches einer Versteckperson, deren Spur aufzunehmen und diese Person zu finden. Aufgrund dem feinsinnigen Geruchssinn unserer Vierbeiner, kann er die Geruchsprobe von einem getragenen Kleidungsstück, einem Gebrauchsgegenstand oder einem benutzten Taschentuch aufnehmen und die spezielle Geruchsnote eines bestimmten Menschen unter allen anderen Gerüchen herausfiltern. Diese Spur wird dann verfolgt und führt am Ziel zu der Person, die dort mit einer tollen Belohnung auf den Hund wartet. Mantrailer können, im Unterschied zu Fährtenhunden, auch in Gebäuden und auf bebauten Flächen eingesetzt werden.

Der natürliche Trieb des Hundes, etwas zu suchen und zu verfolgen, wird in dieser Hundesportart auf die Menschenspur umgelenkt und trainiert. Hierbei wird der Hund nicht zur freien Jagd animiert, sondern er lernt, mit seinem Menschen zusammen ans Ziel zu kommen. Deshalb ist eine Jagdersatzbeschäftigung oft eine erfolgreiche Möglichkeit, den Jagdtrieb des Hundes in andere Bahnen zu lenken, da der natürliche Trieb des Hundes befriedigt wird.

Diese Hundesportart macht nicht nur Zwei- und Vierbeinern Spaß, sondern lastet auch aus und fördert die Beziehung zwischen dem Mensch-Hund-Team durch den gemeinsamen Erfolg, die versteckte Person gefunden zu haben.
Bei dieser Suche geht es durch Wohngebiete, Straßen, Plätze, Felder: Überall dorthin, wohin ein Mensch auch laufen kann. Du folgst und unterstützt deinen Hund dabei an langer Leine. Bei der Sucharbeit stehen vor allem Leinenhandling und Körpersprache im Vordergrund. Du lernst zu erkennen, wann dein Hund auf dem Trail abgelenkt oder unsicher ist und unterstützt ihn dabei, zusammen zum Ziel zu kommen. Auch ängstliche und unsichere Hunde profitieren vom Mantrailing.

Lerninhalte

  • Geruchssinn des Hundes
  • Fehler vermeiden
  • Richtiges Belohnen des Hundes
  • Vorbereitung und Trails legen
  • Körpersprache des Hundes lesen
  • Geruchsaufnahme für den Hund
  • Spuren ausarbeiten
  • Anzeigeverhalten festigen
  • Langsame Schwierigkeitssteigerungen

Informiere dich in meinem Kalender über die aktuell angebotenen Mantrailing-Kurse.